16.06.2021

Dr. med. Dr. Stoyan Popkirov: Darum unterstütze ich die Hirnstiftung als Fachbeirat

Dr. med. Dr. Stoyan Popkirov, Oberarzt, Ruhr-Universität Bochum

Ich unterstütze die Deutsche Hirnstiftung, weil klinische und neurowissenschaftliche Forschung für den Fortschritt der Neurologie unerlässlich ist. Mich interessieren Entstehungsmechanismen von funktionellen neurologischen Störungen sowie deren Diagnostik und Therapie. Zur Anwendung kommen hierbei verschiedene neuropsychologische Methoden (Kernspinntomographie, Psychometrie, Elektrophysiologie) sowie klinische Studien. Im Online-Chat beantworten meine Kollegen und ich Fragen rund um das Thema Funktionelle neurologische Störungen (z. B. dissoziative Anfälle, phobischer Schwankschwindel, funktionelle Bewegungsstörungen).

Diese Aufgabe ist mir wichtig, da funktionelle neurologische Störungen in der Neurologie lange Zeit stiefmütterlich behandelt wurden und nur wenige spezielle Behandlungsangebote existieren. Dabei haben klinische und neurowissenschaftliche Untersuchungen der letzten 15 Jahre eindrücklich gezeigt, dass funktionelle neurologische Störungen zuverlässig diagnostiziert und effektiv behandelt werden können. Neue Erkenntnisse über die zugrunde liegende Neurophysiologie ergänzen dabei bewährte Modellvorstellungen der Psychologie.

An der Neurologie fasziniert mich: Im Gehirn entstehen Gedanken, Erinnerungen, Bewegungen und Sinneswahrnehmungen – all jenes, was uns als Menschen ausmacht. Die Aufgabe der Neurologie ist es, das unvollständige (aber stetig wachsende) Wissen über die Funktionsweisen des menschlichen Nervensystems anzuwenden, um neurologische Ausfälle, Störungen und Erkrankungen besser zu verstehen und zu behandeln.

Möchten Sie die Deutsche Hirnstiftung auch unterstützen? Mehr erfahren Sie dazu auf unseren Seiten Mitgliedschaft und Spenden.

 

Weitere Artikel zu Unkategorisiert